05.04.2013

Hunger. Rosa. Satt.

Kürzlich waren wir in der Stadt auf Hausschuhpirsch und ich war doch sehr erschrocken über die kindliche Zuneigung zu allem Rosafarbenen. Glücklicherweise hat an diesem Tage einfach nichts gepasst und wir gingen mit leeren Händen und ganz ohne rosa wieder nach Hause. Inzwischen ist der zwei Wochen lang verschollene linke Mutschuh wieder aufgetaucht und das so entstandene Hausschuhproblem hat sich von ganz allein gelöst. Die gebliebene Rosaliebe hat mich aber nachdenklich gemacht. Ihr habe ich mit diesem Röckchen etwas Futter geben wollen. Nicht ohne die leise Hoffnung, das rosahungernde Kind damit nun nachhaltig gesättigt zu haben. Ich mag am Mädchen nämlich viel lieber grün. Oder blau. Oder türkis. Den Rock wird es jedenfalls noch in anderen Farben geben. Er braucht nur zwei Schnittteile und ist schnell genäht. Die in einer Bahn vernähte arme Raupe ist längst zum Drehwurm mutiert, das schwungvolle Rotieren bis zum Umfallen klappt mit dem Röckchen nämlich ganz wunderbar...

Schnitt: Zweilagenrock von lillesol und pelle. Unterrock und Tasche: Blusenrecycling. 

Kommentare:

  1. Der Rock ist ganz bezaubernd...und vlaube mir, so schnell, wie die Rosaphase kommt, so schnell vergeht sie wieder...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Meine Erfahrung ist eine Andere: du kannst dich auf etwas gefasst machen (neeeeiiiiin! Das ziehe ich nicht an! Ist nicht rosalilaglitza...)

    Man gewöhnt sich notgedrungen dran...
    Liebe Grüße,
    Mond

    AntwortenLöschen
  3. Bei meiner Tochter hat sich im Kindergarten gaaanz schnell eine fürchterliche Rosa-Antipathie eingestellt und Madame wollte am liebsten nur noch blau und schwarz tragen. Das kann ganz schnell gehen. Wehe, es ist irgendwo ein Blümchen oder ein bisschen Glitzer dran - dann zieht sie es nicht an. Bis heute geht da gar nix. Die Abneigung ist mir fast schon zu extrem.
    Sie ist jetzt 9 und läuft bevorzugt mit Sport- oder Jungsklamotten rum.
    Vielleicht findet deine Tochter ja zu einem verträglichen Mittelmaß an Rosaliebe ;-)
    Freu dich an deiner süßen Tochter, egal in welcher Farbe, das Röckchen ist jedenfalls wunderschön!

    AntwortenLöschen
  4. Oh oh, ich hoffe ja insgeheim diese Phase macht um uns einen großen Bogen, denn rosa findet sich ja sogar nicht in den Weiten meines Stoffschrankes...

    Drehwurm und wiedergefundener Mutschuh sind aber auch Grund zur Freude. Wie hast du bei der Hose eigentlich die Taschen gemacht? einfach gedoppelt und aufgenäht? Ich experimentiere gerade etwas.

    Schade das wir uns im April dann wohl nicht mehr sehen. Vielleicht am 1. Mai zum Seifenkistenrennen in Weimar?

    Habt einen wunderbaren Tag!

    Liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Süßes Röckchen ;-). Und das mit dem Rosa gehört heute irgendwie dazu... Aber seitdem ich blogge, sehe ich, bei wievielen diese Phase auch nie, nie, nie aufhört..., hilft nur auf die Gene und das Umfeld zu vertrauen, und das ist ja bei Mama und Papa und Tante und Oma und und und ... Gott sei Dank nicht nur rosa ;-) Lieben Gruß und schönen Tag dmama

    AntwortenLöschen
  6. Jaja...das Rosa/Prinzessinnen/Feen-Syndrom haben wir auch...bis jetzt zum Glück nur die grosse "Zaubermaus"...! So kann ich mich mit anderen Farben bei der kleinen "little Miss" austoben. Und wenn die dann anfängt auf rosa zu stehen...dann hoffe ich doch ganz fest, dass die Grosse in eine neue Farbphase weiter gerutscht ist...!

    Liebe Grüsse Gabi

    AntwortenLöschen
  7. Meine Beobachtung: Das kommt, wenn sie mit älteren, bewunderten Mädchen im Kindergarten zu tun haben! Ist irgendwie auch ein Identifikationssache & Zuordnungsfrage. Widerstand macht es schlimmer...
    Aber WIR als Erwachsene sollten da nicht zu viel Druck machen oder Farben ablehnen. Warum auch? Unsere Farbvorlieben sind ja nicht der Weisheit letzter Schluss ( Wobei ich es gut habe: Ich mag ALLE, am wenigsten braun.). Ich finde allerdings auch "la vie en rose" tut jedem gut...
    Ein schönes Wochenende!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  8. Der Rock ist süß geworden, auch mit rosa ;) Ich hoffe mal die arme Raupe wird hin und wieder auch in die andere Richtung gedreht, bevor ihr ganz schlecht ist.
    Ich versuche auch das Rosa etwas zu minimieren. Obwohl, meine Kleine gar nicht so fanatisch auf Rosa ist. Wie gut, dass ihr keine Patschen gefunden habt, wieder mal ein Gutes Beispiel für "wer weiss, wofür es gut ist".
    lg dodo

    AntwortenLöschen
  9. ich kann dir aus erfahrung sagen, die phase kommt und sie geht, der glitzer bleibt ein wenig länger :)
    sehr süß dein drehröckchen,
    glg andrea

    AntwortenLöschen
  10. Dieser Zweilagenrock gefällt sogar mir richtig gut! Ein bisschen Mädchen steckt wohl noch in mir :)
    LG und ein schönes Wochenende! Annette

    AntwortenLöschen
  11. wann, liebe marja, nähst du das bitte alles? der rock ist bezaubernd; und das rosa steht ihm richtig gut. ich weiß nicht, ich weiß nicht, ob dir die strategie aufgehen wird. aber igendwann ist es vorbei, bestimmt. wir hatten dasselbe mit der diddlmaus, die ich einfach so ganz und gar nicht hier in der wohnung haben wollte, in welcher form auch immer. irgendwie hat es sich trotzdem hereingeschlichen, dieses subversive vieh, und all meine ästhetikbildungsversuche zu unterwandern gedroht. letztlich ist es ihr aber nicht gelungen. das gibt hoffnung oder?
    liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen
  12. Traumschöner Rock. Mir wäre er auch zu rosa, für´s Töchterchen aber wohl genau richtig. Sie trägt auch am liebsten nur noch rosa, pink und glitzer. Aber ich kann Dich "halbwegs" beruhigen. Der Rosawahn hat sich mittlerweile soweit abgeschwächt, dass es auch reicht, wenn etwas nicht sichtbares (das Futter z. B.) rosa ist.

    LG Anja

    AntwortenLöschen
  13. wunderschön deine tochter mit rosaraupe! und ich bin gegen diskriminierung jeder art;)...also bitte auch keine farbendiskriminierung;) rosaphasen haben wohl alle mädchen (jungs übrigens auch, wenn sie nicht schon sozial gepolt sind;) und ich kann das gut verstehen, wenn ich an himbeereis, rosa schlafbacken, zarte heckenröschen und kleine schweinchen denke;)
    liebst birgit, die auf alle fälle zwischenstoppt

    AntwortenLöschen
  14. kirschblüten hab ich vergessen:):):)

    AntwortenLöschen
  15. Über den wiedergefundenen Mutschuh würde ich Luftsprünge machen. Ich finde sie soo schön! Sobald wir mehr bedarf hier haben hoffe ich auch solchen tollen Hausschuhe zu eragttern!
    Ich freue mich schon auf die Zeit wenn ich auch ein "großes" Mädchen habe, das Röcke tragen kann- am liebsten dann natürlich solche schönen wie deine! Und bis meine Tochter es von alleine einfordert werde ich rosa weitestgehend meiden. Vor allem weil die Sachen von den Brüdern ja auch aufgetragen werden wollen ;) übrigens ist rosa im Gegensatz zu den Sachen die mein Großer gerade haben will (Cars, Spiderman etc. ) noch zu ertragen, oder.
    lg E

    AntwortenLöschen
  16. Hihi, die Rosaphase .. So spannend zu sehen, dass das doch immer wieder irgendwann durchbricht. Ich glaube allerdings auch, dass Deine Geduld noch ein wenig auf die Probe gestellt wird. Die Mädels sind unglaublich ausdauernd, wenn es um Rosa und Pink und all die widerlichen Farben geht.

    Augen (fest) zu und durch, lautet meine Devise und trotzdem immer mal probieren, ob man die Phase nicht doch irgendwie vorzeitig beenden kann ;)

    Alles Liebe
    Sindy

    AntwortenLöschen
  17. Ein sehr schöner Rock! Die Kombi von Rosa und Raupe finde ich richtig gut!
    Einen lieben Gruß, Jennifer

    AntwortenLöschen
  18. Der Rock ist ja sooo süß! Und ja, ich weiß auch nicht, warum Mädchen so auf rosa stehen (meine Kleine auch). Ich finde oft, dass die Jungs-Sachen in den Geschäften viel schöner aussehen, aber sie kommen nicht so gut an...
    Liebe Grüße! Sonja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Eure Worte!