03.04.2013

Kranksein und Genesen

Kranksein kann wehtun. Ganz schwach machen. So schwach, dass Mama es über Tage nicht zum Briefkasten schafft. Es kann aber auch nur ein paar vereinzelte Windpockenpunkte auf einen energiegeladenen Kinderkörper malen. Sehr langweilig werden, denn Spielplätze, Familienfeste und öffentliches Leben sind für eine Weile tabu. Uns half eine Flucht aufs Land. Zu Ziegen, Schafen, Osterhasen und bester Pflege. Dankeschön! Wieder daheim empfängt mich wunderbare Post. Osterhasen aus Paris, Frühlingspost von Tanja und aus meiner Heimat. Angespornt von großer Freude über so schöne Herzensgrüße spüre ich den letzten Rest fehlender Genesung in mir aufsteigen. Dankeschön! Auch für's Kind war heute der letzte Quarantänetag. Man darf gespannt sein, ob uns nun wieder Normalität gelingt. Auf die Frage, wen das Kinde denn morgen in der Kita gerne wiedersehen würde, zählt es viele, viele Namen auf. Und fügt hinzu, dass diese doch bitte NICHT kommen mögen. Es sind auch sämtliche Erzieher dabei.  Ich lächle milde und freue mich über mein wachsendes Vertrauen: sie wird schon wieder hinein finden. Sicherheitshalber habe ich dann aber doch noch ein paar Mutmachsachen genäht...

Die Frühlingspost ist eine Idee von Tabea Heinicker und Michaela Müller. Hier gibt es mehr Einblicke. 

Kommentare:

  1. es ist - ich weiß - überhaupt nicht komisch, was du da schreibst über die vorfreude deines mäuschens auf die kita; und dennoch klingt es so lustig. hach, ich wünsche euch, dass es gut klappt; tapfere kämpferinnen.
    liebe grüße und noch einen schubs hin zur restbesserung von ulma

    AntwortenLöschen
  2. Ohje... da hatte es euch ja wirklich gründlich erwischt :( Gut, dass dies endlich überstanden ist.
    Hätte ich nicht über Ostern geheiratet, eine Beerdigung zu absolvieren, Familien zu besuchen, einen Magen-Darm-Virus zu überstehen und für takatuka probenähen müssen, hätte ich es auch geschafft, das Mutmach-Shirt fertigzustellen. So hoffe ich jetzt, dass ich noch bis zum Wochenende dazu komme!

    Ganz liebe Grüße und viel Erfolg bei Versuch Nr. 2!
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. irgendwie fehlt da ein Verb, um den Satz vollständig zu machen ;) Ich glaube, es wäre das Hilfsverb "gehabt" gewesen ;)

      Löschen
  3. ohje, ich hab noch gar nicht mitbekommen, wie doll es euch erwischt hat, liebe marja. genesungswünsche, ganz viele, ganz starke schick ich euch, um ganz zu kräften zu kommen. was sagt dein bauchgefühl nach magen-darm-grippe: ist es der richtige kindergarten?
    liebste grüße von birgit

    AntwortenLöschen
  4. Bin beruhigt wieder von euch zu lesen nach unserer kurzen Stippvisite auf dem Land... Tief frische Luft holen und dann mal schauen, wie es geht. Ruhe bewahren Das kleine Mädchen ist manchmal gar kein kleines Mädchen. Liebste Grüße kurz vor der Abreise dann doch mal nach Haus... dmama

    AntwortenLöschen
  5. Die Frühlingspost erfreut zum Glück wohl ziemlich viele von uns - wo sich der richtige Frühling immer noch nicht blicken lässt.
    Ich drücke fest die Daumen, daß Ihr bald wieder gesund & munter seid!
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Marja,
    wunderbare Post in die letzten Genesungstage habt ihr bekommen. Windpocken sind langweilig. Und es wird schon werden, mit der Kita. Der Wirbelwind war heuer seit Oktober insgesamt 9 Wochen krank - ein Umstand, der ihn am liebsten bis 17 Uhr in den Kindergarten gehen ließe, weil er es genießt, endlich wieder mit anderen Kindern spielen zu können.
    Das wird! Sonne und Lachen zu euch!
    Alles Liebe
    Dania

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Eure Worte!