08.09.2013

Sonntagssachen

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag. Von links nach rechts, von oben nach unten: 1. Nach einem sehr anstrengenden Krawalltrotzschreimotzgrummeltag gestern kann ich mein Glück kaum fassen. Wir schlafen aus und verbringen Märchen singend einen wirklich entspannten Morgen im Bett. 2. Auch danach ist das Kind wie ausgewechselt und spielt seelenruhig den ganzen Vormittag auf dem Hof. Zumeist sitzt es unter einem selbstgebauten Zelt (man nehme einen Wäscheständer und die Fahrradregenhaube...) und unterhält sich mit seinen imaginären Schwestern (einen herzlichen Gruß an dieser Stelle an all unsere schwer vermissten Sommerurlaubsbegleitungen...) 3. Sogar eine Mittagsruhe wird gehalten. 4. Am Nachmittag aber hinaus: klettern, Ton in Ton. 5. Wir machen einen Abstecher in den Wald und lassen uns vom Springkraut kitzeln. 6. Sammeln Stöcker, Schnecken, entdecken Ameisennester und wollen uns beim nächsten Male unbedingt mit festerem Schuhwerk noch weiter durch's (Brennnessel-)Dickicht schlagen. 7. Und Kletterbäume suchen. 8. Während einer Eispause treffen wir zufällig zwei Kitakinder. Zusammen wird bis in den Abend getobt, gelacht und geplanscht. Das war mir nach gestern ein sehr versöhnlicher Sonntag. Liebsten Dank mein Kind, morgen gerne weiter so...

Kommentare:

  1. Liebe Marja, dieser herrliche Rot -Grün -Kontrast in deinen Bildern gefällt mir sehr. Auch, dass du recht ehrlich den Alltag mit Kind beschreibst ( das kommt in der schönen bunten Bloggerwelt meist nicht vor -Ausnahmen bestätigen die Regel! ). Ich kann mich noch gut erinnern, wie das damals war. Bei den Enkeln kann man einfach die Leine lang lassen...
    Eine gute Woche!
    Herzlich
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Wie fein - das Zelt ist so toll ;-). Wir grüßen aus unserem Sonntag: zweimal schwimmen, einmal 12tel Blick anradeln, die ersten Birkenpilze brutzeln, Lesen im Liegestuhl... Und wünschen euch eine entspannte Woche mit nicht allzuviel Motzgrummel ;-) Liebe Grüße dmama

    AntwortenLöschen
  3. Wie gut, daß sich die Laune eines Kindes so wunderbar schnell verändern kann und Ihr somit einen so herrlichen Sonntag verbringen konntet :-)

    Einen schönen Sonntagabend und liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Klingt nach einem tollen Tag! Es tut übrigens gut zu hören, dass nicht nur die eigenen Kinder Krawalltrotzschreimotzgrummeltage haben.
    Ich wünsch euch eine schöne und entspannte Woche.
    Lg Christina

    AntwortenLöschen
  5. was für ein roter faden ;)

    pflaumenregen vom halbtoten baum ... 3/4 toten baum eher ...

    liebe grüße und warme füße . tabea

    AntwortenLöschen
  6. Da hat wohl jedes Alter so seine Tücken, die man umschiffen muss...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  7. ein knallrotakzentuierter stillgrüner. bleibe es so.
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  8. wie wohltuend sie so vergnügt und seelenruhig zu sehen nach rumpelstizchentagen ;) mehr davon, ja!
    lieben gruß
    dania

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Eure Worte!