Posts mit dem Label Tage in Bildern werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Tage in Bildern werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

19.01.2014

Sonntagssachen

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag. Von links nach rechts, von oben nach unten: 1. Aufgewacht vom Geräusch der sich mit voller Wucht leerenden Legokiste. Direkt neben meinem Bett. Zu früh. 2. Zum Frühstück legt das Mädchen ein A und erstaunt mich, weil es seit der weihnachtlichen Geschenkebeschrifterei nichts vergessen hat. 3. Wissen aneignen. Man lernt ja nie aus. 4. Kleine Spielpause mit Brotzeit. 5. Hinaus auf's Land, das obligatorische Schaukelbild. Heute als Tandem. 6. Ein Tässchen Tee für die Großen, die Kleine spielt nur mit dem Zucker. 7. Noch einmal etwas an der Flutfront geräumt. Ein neuer Boden naht. 8. Die schwesterlichen Köpfe zusammengesteckt. Sehr schön war das alles... Habt einen feinen Abend!

12.01.2014

Sonntagssachen.12 von 12.

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag, von links nach rechts, von oben nach unten: 1. Noch vor dem Aufwachen viele lustige Kronen ans Bett geliefert bekommen. 2. Karten gespielt und das Kind darüber aufgeklärt, dass es sich bei dem Indianerbeil nicht um eine Zahnbürste handelt. 3. Immer wieder an Blumen geschnuppert. 4. Musikalischen Besuch bekommen und wegen des nahenden Zwergenkonzertes ausdauernd das ganze Haus beschallt. 5. Spaghetti... 6. Mich für eine Mittagsruhe (ohne Erfolg) unter dem Betthimmel verkrochen. 7. Gemeinsam mit dem Kinde ein paar neue Hosenvarianten geplant. 8. Hinaus, hinaus. In den Himmel schaukeln. 9. Auf Bäume klettern und ganz schön frieren. 10. Wieder daheim wärmt sich das Kind in einem rosa glitzernden Schneewolkenbad. 11. Dem Sandmännchen zur guten Nacht gewunken 12. und ein kuschliges Bettenlager auf zwei Flusspferden gebaut... Ein feiner Sonntag, der nach den jüngsten Schwierigkeiten erstaunlicherweise sehr harmonisch verlief. Ich hoffe, Ihr hattet es ebenso gemütlich! 

Mehr 12von12 gibt es bei Frau Kännchen!

05.01.2014

Sonntagssachen

Heute wegen fehlender Kamera leider keine visuellen Schnipsel unserer Sonntagssachen. Dafür eine sehr treffliche Audiozusammenfassung des heutigen Gemüts- (und -ganz am Ende- Erkältungs-) zustandes. Man singt: Gute Nacht aus Leipzig (und hofft, dass es funktioniert?)...

26.12.2013

Was war. Was ist.

Was sein wird...? Wir sind (schon länger) offline. Gans und gar. Und hoffen, dass Ihr es ebenso schön habt. Ein feines Zwischendenjahren Euch allen nach dem frohen Feste...!

16.12.2013

In den Schlaf gesungen...

...das hat zuletzt geklappt, als das Mädchen noch ein Baby war. Eine Handvoll Wunschlieder habe ich in Windeseile auf unserem neuen Mitbewohner gelernt (das geht so prima leise wispernd auch noch zur Nachtzeit) und alle Bettrituale sind über den Haufen geworfen. Schon ganz heiser und müde singen wir von Mond und Sternen. Von Hänsel und Gretel und der Vogelhochzeit. Schlaf, Kindlein, schlaf. Sie ist tatsächlich eingeschlafen... 

Pumphose

Die Gitarre war in diesem Jahr ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk. Der lieben Schenkerin die besten Grüsse, wir sind beide ganz verliebt und üben eifrig! Das Mädchen am Tage in der gemütlichen Breitcordelefantenknickebocker und dem immer zu allem passenden Streifenshirt. (Pumphose - Ausgangsschnitt Madame Jordan, Shirt - Schnitt Ottobre ?...) Mehr selbst benähte Kindelein beim Fräulein Rohmilch, schlaft schön...




15.12.2013

Adventssonntagssachen

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag. Von links nach rechts, von oben nach unten: 1. Sonntagmorgen, dritter Advent. Sechs Uhr früh ist eine gute Zeit, um in den Tag zu starten... findet das Mädchen. 2. Weil ich um diese Uhrzeit kaum gucken kann, weist mir ein Namensschildchen netterweise den richtigen Platz am Frühstückstisch zu. 3. In diesem Jahr schon zweimal auswärts gebacken, ist heute nun endlich einmal der eigene Ofen dran. Sehr lecker sind sie geworden, unsere Zimtsterne. 4. Es wird gespielt, immer im Wechsel: Halligalli und Topfschlagen (das Kind nennt es, nicht ganz fern der Realität, Kopfschlagen). 5. Freudenjubel. 6. Kinderlachen. Immer wieder, den ganzen Tag. 7. Einen Schneemann zugeknöpft und 8. unseren neuen Mitbewohner bezupft und besungen, bis am Ende die Finger wund und die Stimmen heiser und wir sehr glücklich waren. Ein herrlicher Tag mit so vielen kleinen und großen Freuden... wieder daheim nach wunderschönen Hannovertagen. Habt einen feinen Adventsabend, gute Nacht aus Leipzig...

siebensachensonntag
Mehr Sonntagsfreuden bei Maria.

08.12.2013

Sonntagssachen

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag, von links nach rechts, von oben nach unten: 1. Einen Schneemann gebaut. 2. Ein Türchen geöffnet. 3. An der grossartigen Adventspost gefreut. 4. Konfetti in Windeseile in der gesamten Wohnung verteilt. Art und Weise der Konfettiherstellung sind der aufmerksamen Beobachterin offenbar nicht entgangen... 5. Das Mädchen zum kleinen Freund gebracht und mit Bach in die Thomaskirche gefahren. 6. Hernach das Mädchen wieder eingesammelt und viele Lichter angezündet. 7. Platz für ein kleines Schläfchen ist auch in der kleinsten Hütte... 8. Für's Sandmännchen öffnet man noch einmal die Augen. Nach einem vollen Wochenende bin ich zufrieden beseelt, aber auch sehr müde und sage Gute Nacht aus Leipzig...

Mehr Sonntagssachen in Bildern: hier. 

01.12.2013

Sonntagssachen

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag. Von links nach rechts, von oben nach unten: 1. Ich bin allein zu Haus und hole in Ruhe und Muße nach, was im Trubel der letzten Tage nicht möglich war. 23 kleine Päckchen gepackt. Das erste wenigstens war schon fertig und schlief mit dem kleinen Mädchen auf dem Lande. 2. Ohne große Überlegungen einen Adventskranz gezimmert. Ich mag ihn sehr. 3. Noch ein paar Hosen für den Postausgang sortiert. 4. Und letzte Hand an die Adventspost gelegt. 5. Selbige 23fach eingetütet. 6. Die allerletzte Ernte vom Balkon geholt. 7. Das aufgedrehte Mädchen in Empfang genommen und für den Rest des Tages noch sehr viel gelacht und geschmunzelt. 8. Unter anderem über die tollkühne Frage, ob sie den Baum ausmalen dürfe. Sie durfte nicht, ich war aber sehr froh darüber, dass sie vorher gefragt hatte. Denn er ist von weit her zu uns geflattert und erfreut mich dieser Tage sehr. Danke, liebe Dania! 


24.11.2013

Sonntagssachen

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag, von links nach rechts, von oben nach unten: 1. bei garstigem Wetter aufs Land gefahren. 2. Einen kleinen Spaziergang gemacht. Dabei zwei Stockbäume aufgelesen. Gefroren. 3. Baufortschritt begutachtet. 4. Den dazugehörigen Kamin gesehen. In echt und im Modell. Ihn sehr schön gefunden. 5. Schaukeln inmitten von Ziegen. 6. Über den Tag verteilt gibt es mehrere Blätter Buchstabensalat. Außerdem Masken und Schlösser. 7. Weiterhin viel Kerzenschein, denn es ist ganztägig trüb, dunkel und kalt. 8. Auf dem Markt noch eine Stärkung für die Naschkatze. Kaum zurück in Leipzig übermannt sie schon ein tiefer Schlaf... Das Wetter - seit Tagen ein Jammer, es schlägt mir inzwischen wirklich auf's Gemüt. So hoffe ich weiter auf eine große Portion Licht in der nächsten Woche... für alle!


17.11.2013

Sonntagssachen

Was für ein Tag! Sehr aufregend war das alles für mich... Ich habe nette Menschen getroffen, viel geschnattert und gelernt. Mich über jedes Lächeln gefreut, was den Flanierenden beim Anblick meiner Hosen und Mützen über das Gesicht gehuscht ist. Und natürlich besonders über jeden Verkauf. Denn (und nun kommt die schlechte Nachricht) leider war der Markt in diesem Jahr nicht gut besucht. Offenbar sind bei dem Wetter heute viele Leute zu Hause geblieben und haben es sich drinnen gemütlich gemacht. Das Gute daran (und so wollen wir es sehen, als etwas Gutes!): es blieb noch einiges übrig für den Shop, der sich nun nach und nach füllen wird. Erstmal aber eine große Mütze Schlaf für meine sehr müden Beine. Gute Nacht aus Leipzig...


10.11.2013

Sonntagssachen

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag. Von links nach rechts, von oben nach unten: 1. die sonntäglichen Schokoladenbrötchen machen wir heute mal selber. Mit mäßigem Erfolg, nächsten Sonntag stiefeln wir wieder zum Bäcker... 2. Das Kind glänzt am Frühstückstisch mit Tischmanieren und schneidet mundgerechte Häppchen. 3. Der vormittägliche Theaterbesuch ist mit vielen Tränen verbunden und nicht von Erfolg gekrönt. Papa und Mädchen machen stattdessen einen ausgedehnten Spaziergang und ich habe ein wenig Nähzeit. (Toilettenpapier ist auch ein prima Stickvliesersatz...) 4. Nach verweigertem Mittagessen werden irgendwann die Kuchenreste von gestern in Form gebissen. Die kuschlige Strickjacke im Hintergrund sendet herzliche Grüsse ins Leipziger Waldstraßenviertel... 5. Ich gehe einkaufen. Der Kaufmannsladen ist gut gefüllt und ich bekomme zwei (!) Erbsen, ein paar Möhren, Fisch, Schokolade und einen "Martins" (Smartie) gleich auf die Hand. 6. Die Raupe hat ein Auge verloren und wird liebevoll verarztet. 7. Wir nehmen das Liederbuch in die Hände und ich muss ganz unbedingt alle Weihnachtslieder rauf und runter singen. 8. Gen Abend dann doch noch eine warme Mahlzeit nach des Töchterleins Geschmack: selbst gerührter Blumenkohl... Für mich ein Tag, an dem ich liebend gerne von morgens bis abends unter meiner Bettdecke geblieben wäre. Wir haben das Beste daraus gemacht und hatten trotzdem viele kleine schöne Momente. Nun liege ich aber endlich dort, wo ich mich den ganzen Tag schon hin gesehnt habe: unter meiner Decke. Und da bleibe ich bis morgen früh - gute Nacht aus Leipzig...

03.11.2013

Sonntagssachen

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag. Von links nach rechts, von oben nach unten. 1. Warten auf unseren persönlichen Brötchenlieferanten. 2. Aufgeregt fährt das Kind in die Oper. Ich produziere derweil Verschnitt. 3. Und vier halbfertige neue Hosen für den Markt. 4. Ja ist denn das zu fassen, es gibt einen Mittagsschlaf für alle! 5. Am Nachmittag kommt etwas Sonne heraus. Wir kitzeln ein Elefantenohr. 6. Fahren durch Laubberge. 7. Zeigen Papa die Rolle. 8. Und haben am Ende des Tages viel Spaß mit einer Tomatenclownsnase. Ein rundum schöner Sonntag mit viel Kinderlachen, gute Nacht aus Leipzig...


27.10.2013

Sonntagssachen

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag. Von links nach rechts, von oben nach unten: 1. Das Kind baut ausdauernd und voller Freude Hüpfburgen aus allem, was sich finden lässt. 2. Ich baue aus allem Verfügbaren eine Spielpausenshopburg und denke über Märkte nach. 3. Bei wunderbarstem Wetter geht es auf den Flohmarkt. Nach der zu erwartenden Diskussion an der Luftballontraube gibt es eine kleine Tüte Kräppelchen. 4. Wir ertrödeln Lampions. 5. Und Wild in Stücken. 6. Auf dem Spielplatz rollt das Kind um die Stangen und Mama wird schlecht. Bravo, großes Mädchen. 7. Es stürmt. Der heiß geliebte und wohl behütete Drachen aus Tagesmamazeiten (wir drücken Dich!) darf am Nachmittag noch eine Runde fliegen. 8. Wir schließen mit einem Leuchten, tragen unsere gesammelten Sonntagsfreuden noch hinauf zu Maria auf den Berg und sagen Gute Nacht aus Leipzig...

20.10.2013

Sonntagssachen

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag. Von links nach rechts, von oben nach unten: 1. Noch vor dem Glockengeläut zum Bäcker gelaufen. 2. Sechs kleine bis mittelgroße Patschehände immer wieder auf einen auswärtigen Frühstückstisch patschen lassen. 3. Unter Beobachtung des kleinsten Kindes die beiden Großen unter einem Kissenberg versteckt. 4. Immer und immer wieder gegessen, hier die nachmittägliche Kuchenmahlzeit unter freiem Himmel. 5. Das Kleingemüse tobt. 6. Das Großgemüse rastet. 7. Das Kleinstgemüse klammert (nach einem kleinen Bad in der Regentonne). 8. Gaudi auf dem Trampolin. Wieder heimgekehrt geht nach dem Öffnen der Wohnungstür nichts mehr, das Kind fällt nach einem wunderschönen Familienwochenende todmüde ins Bett... Gute Nacht aus Leipzig!

13.10.2013

Sonntagssachen

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag. Von links nach rechts, von oben nach unten: 1. Wir nehmen das Rad und atmen buntes Blätterrauschen. 2. Gen Flohmarkt, wo sich das Mädchen heute nur für die Luftballontraube begeistern kann. 3. Währenddessen beneide ich diese Gefährten um Ihre Mittagsruhe. 4. In der Kinderküche gibt es heute herbstlichen Blattsalat. 5. Über den Zaun geschaut. 6. Blättern, ein Jahr später... 7. Wir haben eine neue Mitbewohnerin. 8. Und essen auf expliziten Wunsch des Mädchens endlich mal wieder Fleisch. Und zwar an frischer Luft, warm eingepackt auf dem frisch entblätterten Balkon. Sehr appetitanregend... Gute Nacht aus Leipzig!



06.10.2013

Sonntagssachen

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag. Von links nach rechts, von oben nach unten: 1. nach einem ereignisreichen Samstag schlafen wir tatsächlich aus und starten ganz gemütlich in einen verregneten Morgen. Weil wir am Vormittag dreisam sind, bleibt mir Zeit für ein Nähstündchen und ein paar Vorbereitungen für eine neuerliche Apfelhosenbestellung. Aus dem Nebenzimmer tönt unentwegt Kinderlachen. 2. Später am Tage wird für eine Geburtstagseinladung das Geschenkpapier bepunktet. Ähnlich diesen hier wächst daraus kurzerhand ein Kastanienbaum. 3. Der Nachmittag bleibt düster, aber die Luft ist herrlich frisch. Es geht hinaus. 4. Wir beobachten Nutria und Blätterboote auf See. 5. Zählen viele Tropfen. 6. Setzen uns in ein gemachtes Nest. 7. Und bauen dann doch lieber ein eigenes. 8. Am Wegrand fällt uns eine von vielen, vielen kleinen Schnecken in die Hand und darf dem Kinde seine Fühler zeigen... Mit jener schneckenhaften Geruhsamkeit sind wir heute durch den Sonntag geschlendert und starten morgen vergnügt und ausgeruht in eine neue Woche. Gute Nacht aus Leipzig!

29.09.2013

Sonntagssachen

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag. Von links nach rechts, von oben nach unten. Heute von früh bis spät draußen: 1. Es geht hinaus auf's Land, mit dem Boot auf die Mulde. 2. Diese in wunderbarer Herbstsonne sooo schön glitzern sehen. 3. Mit allerlei leckeren Schweinereien die Mägen gefüllt. 4. Und alles mit Wein begossen. 5. An diesen Farben nicht vorüber gehen können. Und auch gemalt. 6. Wie vorher schon viele andere. Wer von den Leipzigern auch mal möchte, kann dies hier tun. 7. Auf der einen Seite ins Licht geschaut. 8. Auf der anderen den Regenbogenschatten eingefangen. Wieder daheim fällt das Kinde sofort wohligst erschöpft ins Bett. Ein wunderbarer Dreigenerationensonntag... Gute Nacht aus Leipzig!

22.09.2013

Sonntagssachen

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag. Von links nach rechts, von oben nach unten: 1. Wie befürchtet und trotz positiven Denkens hat es mich auch erwischt. Heute ist es schon besser, aber mir ist noch ganz schwummerig. Es hilft nichts, das Kind muß hinaus und braucht dringend Bewegung. 2. Wir schleichen durch den Kiez und sammeln ein wenig Herbst ein. 3. Nehmen den Mädcheneingang. 4. Und gehen wählen. 5. "Mama, warum guckt das Auto so böse?" 6. Einmal anspitzen bitte. 7. Gestaunt... 8. Und mich über den Tag hinweg so gefühlt wie jene alte Dame mit Krückstock, die das Tochterkind am Morgen mimte. Deshalb auch nur in aller Kürze, gute Nacht aus Leipzig...


15.09.2013

Sonntagssachen

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag. Von links nach rechts, von oben nach unten: 1.Wir wollen in den Zoo. Vorher gibt es großes Theater aus unerfindlichen und offenbar vielfachen Gründen. Wir wecken auch den letzten Straßenbewohner, als das Kind schreiend Richtung Straßenbahn läuft. Alles gute Zureden hilft nichts, aber auch gar nichts, im Gegenteil... Ich bin nicht gewillt, mit dieser schreienden Begleitung bei den Zootieren vorstellig zu werden: also drehe ich wieder um und schon (na ja, 20min sind ja schon vergangen) ist Ruhe im Karton. Noch einmal kehrt machen und doch noch friedlich auf die Straßenbahn warten. Mit roter Maske vor dem Kopf. Warum nicht... 2. Ein Besuch bei unseren Freunden, den Erdmännchen. 3. Außerdem befühlen wir Eselsohren. So, so, so weich! 4. Und doch, die Spielplätze sind wieder spannender als Tiere. Überall wird geklettert, gehangen und gesprungen.


5. Eine Runde Verstecken spielen. 6. Statt Kamelreiten und Bagger fahren doch wieder die Zooeisenbahn wählen. Das Kind schwelgt bei jeder Fahrt in Erinnerungen an seine Tagesmutter, die oft mit den Kindern dort war. Schön. 7. Am Nachmittag flattert nach zwei gestern verpackten, schon die nächste Hosenbestellung auf's Telefon. Mein Herz macht dieser Tage noch Aufregungshüpfer deluxe dabei! 8. Kurz vor der Heimkehr gibt es noch eine neuerliche Begegnung mit einem Springbrunnen. Diesmal bleibt alles trocken, die Erinnerung an das Erlebte ist aber bei Mama und Kind noch SEHR lebendig. Während ich die Fotos zu einer Sonntagscollage zusammenfüge, wird im Kinderzimmer heimlich, still und leise jeder Zentimeter des Bodens in eine Kuschelecke verwandelt. Dort liegt man nun gebettet zwischen sämtlichen Kuscheltieren wie die Prinzessin auf der Erbse und schläft einen tiefen Schlaf... Gute Nacht aus Leipzig!

12.09.2013

12 von 12

Von links nach rechts, von oben nach unten: 1. Später Morgen. Es ist noch immer dunkel. Eigentlich bleibt es das den ganzen Tag. Das Kind ist in der Kita, hat Nachmittagspläne und kommt erst am Abend wieder zu mir.  2. Zeit, noch ein wenig mit Stoff zu puzzlen. 3. Die Gummistiefel sind heute immer dabei, wenn es vor die Türe geht.  Habe ich zu Wochenbeginn noch über das Regenwetter gejubelt, hätte ich es nun doch gerne wieder etwas freundlicher. 4. Das Puzzle nimmt schlimme Formen und Dellen an und raubt mir den letzten Nerv. 5. Lieber an etwas Fertigem freuen, sobald die Lichtverhältnisse wieder anständige Fotos zulassen, wandert alles in den Shop. 6. Gemüse schneiden. Nur für mich. 


7. Gemüse essen. Nur ich. 8. Mit anderen Musik machen und freundlich lehrend ein paar gute Tipps geben. 9. Meinen ersten Auftrag fertig nähen. Juchhu! 10. Der Maschine nun eine Pause gönnen. 11. Zum Abendbrot wieder eine Portion Petersilienpesto zaubern. Mein täglich Brot. Außerdem Avocado- und Auberginencreme. Mein kleiner Heldenmixer hat momentan viel zu tun... 12. Für's Kind ein kleines Maisgebirge. Es scheint, als verliehe es Bärenkräfte. Hier turnt jemand gerade immer wieder aus dem Bett... Gute Nacht aus Leipzig! 
Mehr 12 von 12 wie stets bei Frau Kännchen!